Vor 108 Zuschauern empfing der Greifswalder FC II am vorletzten Hinrundenspieltag den VFC Anklam zum Vorpommern-Derby. Greifswald, das weiter ohne ihren erkrankten Trainer Mathias Raths antrat, dafür stand der verletzte André Gellentin an der Linie, tat sich schwer dabei ins Spiel zu finden. In der 16. Minute ging der GFC II trotz aller Schwierigkeiten in Führung. Freistoß aus ca. 30m von der linken Seite durch Denis-Roy Simdorn, vor dem Tor verpassten Freund und Feind die Hereingabe und der Ball schlug im langen Eck ein. Die 32. Spielminute brachte das 1:1 für Anklam. Erst konnte Carl Claas einen Freistoß von Ricardo Ludwig per Glanztat zur Ecke klären, doch ebenjener Eckball brachte durch einen Kopfball von Toni Rabe den Ausgleich. So ging es mit einem Unentschieden in die Kabinen. Die zweite Halbzeit war keine zwei Minuten alt, als Anklam durch Arne Siebrecht, der Carl Claas im dritten Nachschuss überwinden konnte, 2:1 in Führung ging. In der 69. und 70. Minute hielt Carl Claas mit zwei hervorragenden Paraden gegen Arne Siebrecht Greifswald im Spiel. Zwei Minuten später fast der Ausgleich, als ein Anklamer seinen eigenen Torwart zu einer Glanztat zwang. In der 77. Spielminute konnte der Greifswalder FC II dann endlich ausgleichen. William Gutknecht ging auf links durch, schlug eine scharfe Hereingabe auf Maik Markus Müller, welcher den Fuß reinhielt und vollendete. Zwei Minuten später war dann wieder Müller zur stelle und verlängert per Kopf einen Freistoß von Gutknecht zum 3:2 für Greifswald. Die letzte Chance im Spiel hatte Sascha Priebbernow für Anklam, doch er schaffte es nicht Carl Claas zu überwinden. Durch diesen Sieg bleibt die Zweite in der Spitzengruppe der Landesliga. Am nächsten Wochenende reist der GFC II zum Pasewalker FV, bevor es in eine fünfmonatige Winterpause geht.

Torschütze Denis-Roy Simdorn bittet zum Tanz

Das 1:0 ist gefallen

Jubel nach dem 3:2

GFC II: Carl Claas – Hannes Lange, Alexander Glandt, Florian Schröder – Clemens Galonski, Denis-Roy Simdorn (ab 77. Mhd Tamar Hassan Agha) – William Gutknecht, Domenike-Steven Meyer, Markus Klaeske (ab 71. Nicolas Glaser), Tom Zastrow – Maik Markus Müller (ab 89. Lorenz Hennig)

Tore: 1:0 Simdorn (16.), 1:1 Rabe (32.), 1:2 Siebrecht (47.), 2:2, 3:2 Müller (77., 79.)

Schreibe einen Kommentar