Am Samstag ging es für unsere zweite Herrenmannschaft nach vier Wochen intensiver Vorbereitung endlich los. Als ersten Gegner in der Verbandsliga Mecklenburg-Vorpommern empfingen wir den FC Förderkader René Schneider. Vor dem Anpfiff wurde mit Jonas Banouas ein Greifswalder Neuzugang für seine herausragende Leistung in der vergangenen Landesklasse-Saison vom Landesfussballverband geehrt. Mit 29 Treffern war der erst 18-jährige Jonas ohne Zweifel Spitzenreiter in der Torjägerliste seiner Liga und verhalf dem FC Rot-Weiß Wolgast maßgeblich zum Aufstieg in die Landesliga.

Mit einer gewissen Anspannung, aber vor allem einer Menge Vorfreude, gingen wir, angespornt vom Stadionsprecher und etwa 90 Zuschauern, ins erste Spiel der neuen Verbandsligasaison. Nach acht Minuten jubelten wir das erste Mal, als William Gutknecht uns mit einem schönen Strahl aus halblinker Position das erste mal in Führung brachte. Eine Viertelstunde später zappelte der Ball wieder im Netz – leider auf der falschen Seite. Nach einer Flanke aus dem Halbfeld gelang es dem Förderkader mit einem Kopfballtor auszugleichen, alles wieder offen.

Kurz vor der Halbzeit verletzte sich unser 10’er Arman Gabrieljan und konnte nach der Pause nicht mehr zurück auf’s Feld. Statt sich umzuziehen und den Fuß behandeln zu lassen, wollte Arman unbedingt zurück ans Spielfeld um seine Teamkameraden von der Seite aus nach vorn zu peitschen. In diesem Zusammenhang entstand für uns das Bild des Tages: Da das Auftreten für Arman unmöglich war, stützten ihn kurzerhand zwei Spieler aus dem Förderkader und begleiteten ihn zum Platz. Ganz starke Aktion.

In der zweiten Halbzeit konnten wir unsere Dominanz aus der ersten Viertelstunde wiederholen und ausbauen. Mit zwei Kopfballtoren nach 53 und 65 Minuten brachte uns Jonas Banouas mit zwei Treffern in Führung. Die Vorarbeit leisteten in diesen Fällen Niclas Kubitz und Philipp Sundt. Letzterer konnte, nach zwischenzeitlichem 3:2-Anschlusstreffer der Gäste, eine Minute vor Schluss mit einem Solo in der gegnerischen Hälfte und dem 4:2 alles klar machen. Für das freudige Trikotausziehen gab es selbstverständlich die gelbe Karte sowie einen netten Betrag für die Mannschaftskasse. In der 90. Minute konnte dann der eingewechselte Niclas Gleisner sein erstes Verbandsligator nach Vorarbeit von Maik Müller und Domenike Meyer erzielen und den 5:2-Endstand besiegeln.

Nach Abpfiff war die Freude über die ersten drei Punkte in der Verbandsliga natürlich riesig. „Willkommen in der Verbandsliga!“, so Coach Peter Mihajlovic nach dem Spiel kurz und prägnant.

Text: Lukas Neumeister

1 Kommentar

  • Hans-Otto Ehmke sagt:

    Ein interessantes und kurzweiliges Spiel, welches der GFC auf Grund der Qualität in der Offensive verdient gewonnen hat. Überragend die Treffer von P. Sundt und W. Gutknecht. Die Leihgaben der 1.Mannschaft mit J. Banouas und N. Kubitz erwiesen sich als Volltreffer. In der Abwehr N. Glasner und F. Schröder mit einer starken Leistung. Aus meiner Sicht hatte der Förderkader im zentralen Mittelfeld ein Übergewicht. Da sollte der GFC kompakter stehen, um nicht gegen stärkere Mannschaften schnell aussichtslos hinten zu liegen. Ich bin gespannt, wie der GFC sich in 14 Tagen gegen NB aus der Affäre ziehen wird. Jungs lasst euch nicht abschießen! Mit einer knappen Niederlage kann man leben.
    Super, dass die Vereinsführung (H, Jaap, D. Gutmann) in diesem Spiel den Jungs den Rücken gestärkt hat!!
    Die Partie macht Lust auf mehr. Weiter so!

Schreibe einen Kommentar