„Wir sind sehr gut reingekommen, durch die frühe Führung, aber das 2:0 hat uns keine Sicherheit gegeben. Wir haben zu viele einfache Fehler im Spielaufbau gemacht und den Gegner somit immer wieder ins Spiel gebracht“, sagte unser Cheftrainer Roland Kroos nach dem Spiel. Beim SFC Stern 1900 konnten unsere Kicker mit 3:1 gewinnen. Schon nach acht Minuten führte unsere Elf bereits mit 2:0. Den Anfang machte Rudolf Sanin, der nach einer Sindik-Flanke einköpfte. Für den 22-Jährigen war es das zweite Saisontor. Drei Minuten nach der Führung befreite sich unser Team mit einem langen Ball. Einzig Joe-Joe Richardson war vorne und lief auf SFC-Keeper Simon Slotta zu. Slotta sprang der Ball dann drei Meter weit weg vom Fuß. Unsere Nummer sieben nahm den Ball mit, lief völlig frei auf’s Tor zu und schoss ein.

Den Rest des ersten Durchganges ruhte sich unsere Mannschaft dann eher auf der Führung aus und konzentrierte sich auf‘s Verteidigen. Das klappte auch relativ gut. Kurz vor der Pause wurde es aber doch nochmal knifflig. Es gab nämlich Elfmeter für Stern. Rici Bokake-Befonga scheiterte aber an Mika Schneider, der den Ball in die Mitte klatschen ließ. Bokake-Befonga bekam die zweite Chance und mit einer unglaublichen Fußabwehr vereitelte Mika Schneider auch diese Chance. Ganz wichtig! „Wer weiß wie das Spiel gelaufen wäre, wenn der Elfmeter reingegangen wäre oder er den Nachschuss gemacht hätte. Vor der Pause war es einfach nur wichtig. Am Ende zählen aber nur die drei Punkte“, so Kroos, der im zweiten Durchgang eine identische Hälfte sah. Erneut waren wir früh zur Stelle. Fatlind Memaj konnte freistehend einschießen und das dritte GFC-Tor markieren. Stern gab sich aber keineswegs auf. Immer wieder versuchten es die Berliner und Robert Schrade war es dann, der das Team für die gute Leistung belohnte.

Bis zum Abpfiff passierte nicht mehr so viel. Beide Teams hatte noch Chancen, jedoch kam nichts zählbares mehr raus. Einzig Niklas Mieß traf noch, doch der Treffer unseres Eigengewächses wurde aufgrund einer Abseitsstellung zurückgepfiffen. Unsere Kicker halten den Kontakt zum Spitzenreiter Hertha Zehlendorf. Nächste Woche erwarteten wir dann im Heimspiel Eintracht Mahlsdorf.


Aufstellung: Schneider – Selchow, Sanin, Rüh, Kröger – Memaj(89.Mieß), Sindik(92.Ihle), Richardson, Hecker – Jovanovic, Appiah(91.Gleisner)


Tore:
0:1 Rudolf Sanin (5.)
0:2 Joe-Joe Richardson (8.)
0:3 Fatlind Memaj (55.)
1:3 Robert Schrade (61.)

Schreibe einen Kommentar