Die Mitglieder des Stammtischs (Archivfoto aus 2019)
Hintere Reihe v .l.:  Wolfgang Fesske, Hartmut Schmidt, Erwin Dettmann, Ernst Schult,  Lutz Peter Müller, Wolfgang Töllner, Wolfgang Schröder, Günter Czichowski, Harald Gellentin, Heinz Brennig, Reinhard Retzlaff
Mittlere Reihe v.l:  Kurt Gregor, Manfred Pohl, Siegfried Höft, Detlef Last
Vordere Reihe v. l.: Herbert Nekwapil, Harald Socher, Gerhard Gürtler

 

 

Greifswalder  Fußball-Legenden beim Greifswalder Stammtisch

Nach mehrmonatige Pause durch Corona fand am 08.06.2020 wieder der Greifswalder Fußballstamtisch statt

Bereits seit dem 4. Oktober 2010 treffen sich die Spieler der erfolgreichen Jahre zwischen 1967/68 und 1980/81 nur unterbrochen durch die Corona-Krise einmal im Monat zum Stammtisch.
Zu den Gründern zählt Hartmut Schmidt, der 1975/76 von Vorwärts Stralsund kam und bis 1980/81 für Greifswald 47 Ligaspiele absolvierte.
Bei viel Gesprächsstoff vergehen die Abende immer viel zu schnell, denn auch Skat- Leder und Bowlingabende sowie gemeinsame Abendessen, wobei auch die Ehefrauen einbezogen sind, bestimmen die Treffen.
Hinzu kommt; dass seit 2005 alle zwei Jahre ein verlängertes Wochenende mit den Ehepartnern unter u.a. in Heringsdorf, Zinnowitz, Hiddensee, und Wustrow verbracht wurden. Zu den älteren Teilnehmern (83Jahre) gehören  Ernst Schult (209 Spiele) und Kurt Greger (20 Spiele).
Die meisten Einsätze hatten W. Feste (218) und W. Schröder (216) es folgen H. Gellentin (185), H. Socher (177), H. Nekwapil (144), G. Czichowski (117), W.Töllner (66), M.Pohl (63), L. P. Müller (50) und S. Höft (36).
Erfreulicht ist,  dass viele ehemalige nach Beendigung der aktiven Laufbahn den Fußballsport in irgendeiner Form erhalten blieben. Wie zum Beispiel Ernst Schult (SV Sturmvogel Lubmin)  M.Pohl,  sowie „Strippe“ Schröder oder  Heinz Brenning der heute noch als Betreuer
Viele waren noch jahrelang in der Greifswalder Traditionsmannschaft aktiv und holten einige Titel. Wünschten wir den „Alten“ noch viele gemeinsame Stunden im Sinne des Greifswalder Fußballs.

Nachtrag: Inwischen haben wir ja bereits wieder einige Monate durch Corona Kontaktbeschränkungen. Jetzt werden die Kontakte, wie in vielen Breichen unseres gesellschaftlichen Lebens, zwischen den Mitgliedern per Telefon oder aber über Mails aufrecht erhalten.