“Ich habe es noch nie erlebt, dass an einem Spieltag so viele Dinge schiefgehen”, fasste Co-Trainer Stefan Kalweit die Situation nach Spielende wohl am passendsten zusammen. Angefangen mit einer leicht verspäteten Abfahrt, über Stau, einer dadurch natürlich auch späteren Ankunft als geplant gingen unsere Jungs nicht optimal in diesen Spieltag. Dazu fehlten die Außenverteidiger Jannis Farr und Mike Bütterich sowie Bleon Salihu. Dazu nur ein angeschlagener Joe-Joe Richardson, der auf der Bank Platz nehmen musste. Keine guten Vorzeichen für ein so wichtiges Spiel. Auf dem sogenannten Kunstrasenplatz durften unsere Kicker dann auch noch in Leibchen antreten, weil es in der Vorabkommunikation ein Missverständnis gab.

Ja, “Kalle” hatte recht, es ging wirklich eine Menge schief und da hatten die 90 Minuten noch nicht ein Mal angefangen. Auch dort sollte unserem GFC das Glück nicht wirklich hold sein. Nach einem Luftzweikampf sackte Julian Rüh plötzlich zu Boden. Blut. An ein Weiterspielen war für unseren Innenverteidiger nicht zu denken. Das Auge wurde dick, der Kopfschmerz setzte ein. In einer sonst eher ereignisarmen und von Kampf geprägten ersten Halbzeit war dies nach 20 Minuten der erste größere Aufreger. Durch die Verletzung kam Kristoffer Stockhaus zu seinem ersten Einsatz im GFC-Trikot, jedoch nicht für lange. Nach ebenfalls nur 20 Minuten auf dem Platz musste auch er verletzungsbedingt wieder ausgewechselt werden. Es war zum Mäuse melken, 0:0 zur Pause.

Standards entscheiden Spiel

In der zweiten Hälfte kam unser GFC dann stürmisch aus der Kabine. Viele gute Ansätze zeigten die “Jetzt erst recht”-Einstellung innerhalb unseres Teams. Und die wurde auch belohnt. In der 60. Minute hatte Kapitän Velimir Jovanovic genug gesehen. Er nahm sich bei einem Freistoß halblinks vor dem Tor den Ball und schnippelte ihn sehenswert in die Maschen. Führung im ersten Auswärtsspiel der Saison. Zwar drängten unsere Jungs dann auf das zweite Tor, jedoch kamen sie nicht immer durch. Eine Viertelstunde vor Ende einer dann recht zerfahrenen zweiten Hälfte gab es nochmal Freistoß für die Gastgeber. Die Flanke fand den Kopf von Fynn Rocktäschel und der bugsierte den Ball ins lange Eck. Nach dem Ausgleich versuchten beide Teams noch auf den Siegtreffer zu gehen, die ganz große Chance blieb allerdings aus. So trennten sich beide Teams am Ende 1:1-Unentschieden. Ein gerechtes Ergebnis und nach all dem Tohuwabohu wohl eher ein Punktgewinn als ein Punktverlust. Am kommenden Wochenende geht es für unsere Jungs dann im Landespokal weiter. Am Samstag fährt unser Team dann zu Dynamo Schwerin.


Aufstellung: Schneider – Kröger, Müller, Rüh(21. Stockhaus/40. Schröder), Sanin – Garbuschewski, Sindik, Hecker(81. Scavuzzo) – Appiah, Jovanovic, Knechtel


Tore:
0:1 Jovanovic(60.)
1:1 Rocktäschel(74.)


Schreibe einen Kommentar