Spiel eins nach der bitteren Pokalpleite in Neustrelitz. Fünf Tage hatten unsere Jungs Zeit sich gerade auch mental von dem Nackenschlag zu erholen. Nun ging es an Herrentag zum RSV Eintracht. Im Hinspiel verspielten unsere Jungs noch eine schnelle Zwei-Tore-Führung. Wir wussten, dass wir die Stahnsdorfer ernstnehmen müssen, dass sie gefährlich sind haben sie nicht nur gegen uns bewiesen. Auch unsere Aufstiegskonkurrenten hatten dort regelmäßig Probleme. Unsere Jungs brannten auf den Anpfiff, waren bereit für dieses Spiel und wollten von Beginn an zeigen, wer die Hosen an hat.

Die ersten Minuten lief es noch nicht ganz so rund, was das Herausspielen von Torchancen angeht. Aber unsere Jungs gingen von Anfang an früh drauf, setzten die Gegner unter Druck und erzwangen nach rund zehn Minuten einen Freistoß aus guter Position. Lovro Sindik legte sich den Ball zurecht und fokussierte das Tor. Es war ihm anzusehen, den will er jetzt unbedingt machen. Und tatsächlich traf er den Ball optimal und versenkte ihn unhaltbar im Netz! Frühe Führung für unseren GFC. Und kurz vor der Pause kam sogar noch die ganz große Gelegenheit für Appiah zu erhöhen. Aus stark abseitsverdächtiger Position drehte er den Ball an den Pfosten, der Treffer hätte aber gezählt! Dennoch, 1:0 zur Pause, reichte uns.

Appi bekommt zwei Geschenke

Die zweite Hälfte hätte dann besser gar nicht starten können. Nur ein paar Sekunden waren gespielt, da waren wir schon im Strafraum. Heckers Schuss wurde zunächst gehalten, Joe-Joe Richardson vollendete dann aber doch noch zum 2:0. Auch im Hinspiel war er schon erfolgreich. Danach drängten unsere Jungs auf das dritte Tor. Die beste Gelegenheit hatte Sindik, der aber über das freie Tor schoss. Und dann folgte das, was leider sehr häufig diese Saison passiert. Plötzlich lag der Ball doch in unserem Netz und die Partie schien wie schon im Hinspiel zu kippen. In der 84. Minute dann aber die Erleichterung. Nachdem Sindik gut Druck machte, schoss der Torhüter der Gastgeber in die Füße von Appiah, der den Ball ins Tor lupfte. Und nur vier Minuten später bekam Appi den nächsten Ball vom Stahnsdorfer Keeper serviert und erhöhte auf 4:1. Damit machte er den höchsten Oberligasieg dieser Saison für unseren Greifswalder FC perfekt und bereitete uns einen schönen Herrentag. Am Sonntag geht es dann schon weiter. Um 14 Uhr empfangen wir dann im Volksstadion den Ludwigsfelder FC!


Aufstellung: Schneider – Knechtel(58. Farr), Sanin, Rüh, Mietzelfeld – Sindik, Lazdins – Selchow(66. Müller), Richardson, Hecker(66. Scavuzzo) – Appiah(90. Memaj)


Tore:
0:1 Sindik (9.)
0:2 Richardson (47.)
1:2 Kruska (67.)
1:3 Appiah (84.)
1:4 Appiah (88.)