Skip to main content

Mit Nico Granatowski wechselt ein neuer, sehr erfahrener Spieler zu uns in die Hansestadt. Der 31-Jährige hatte vor ein paar Wochen schon einmal beim Probetraining, sowie beim Test gegen die U23 von Hansa Rostock, mitgemacht. Dabei konnte er von sich und seiner Leistung überzeugen. Zwischenzeitlich trainierte Granatowski noch als Probespieler beim FSV Zwickau mit, doch letztendlich kam es heute dann zur Vertragsunterschrift beim GFC und zu seiner ersten offiziellen Trainingseinheit als Greifswalder. Nach dem Training wurden die provisorischen Fotos geknipst und Nico gab uns ein paar Antworten auf unsere Fragen.

Granatowski war seit Sommer 2022 vereinslos. In der vergangenen Saison zog er sich in neun Einsätzen das Trikot des 1. FC Magdeburg über. Leider plagten ihn immer wieder Verletzung, unter anderem an seiner Achillessehne, weswegen er seit 14 Monaten auf einen Pflichtspieleinsatz wartet. Trotzdem hat Granatowski individuell und im Fitnessstudio viel trainiert und sagt jetzt: „Ich fühle mich wieder fit und mein Ziel ist es, der Mannschaft sofort helfen zu können.“ Sofort trifft es sehr gut, denn der Offensivmann wird für das Spiel gegen den SV Lichtenberg 47 bereits in den Kader berufen. Ob es allerdings zu seinen ersten Minuten im Trikot des Greifswalder FC kommt, gilt es abzuwarten. „Das Training war gut und spritzig. Ich habe schon beim Probetraining, aber auch heute gemerkt, dass wir hier ein super Mannschaftsgefüge haben und ich, hoffentlich, die Mannschaft mit meiner Spielweise voranbringen kann“, berichtet Nico nach der Einheit. „Ob ich das morgen beim Spiel schon unter Beweis stellen kann, entscheidet letztendlich der Trainer“, so Granatowski weiter.

Nico ist in Braunschweig geboren und durchlief ab der C-Jugend den Nachwuchsbereich des VfL Wolfsburg. Beim VfL wurde er vom Angriff ins Mittelfeld gezogen, sammelte viele Einsätze und schaffte den Sprung in die zweite Mannschaft. Nach einem Kreuzbandriss gelang ihm mit der zweiten Mannschaft die Meisterschaft in der Regionalliga Nord. Allerdings kam es dort nicht zum Drittligaaufstieg, da es eine Niederlage in den Aufstiegsspielen gegen die SG Sonnenhof-Großaspach gab. 2014 wurde sein Vertrag in Wolfsburg nicht verlängert, weswegen er im Oktober 2014 zum Drittligisten Großaspach wechselte. Allerdings kam Nico dort nur auf sechs Einsätze und zum Jahresende wurde sein Vertrag aufgelöst. Im Februar wurde er dann vom Regionalligisten Sportfreunde Lotte verpflichtet, mit denen er 2016 in die 3. Liga aufstieg. In der Saison 2017/2018 verließ Granatowski Lotte und schloss sich dem SV Meppen an. Der Mittelfeldspieler wechselte zwei Jahre später zum Zweitliga-Aufsteiger VfL Osnabrück, wo er auf vier Ligaeinsätze kam. Daraufhin wurde er in der Winterpause bis zum Ende der Saison zum damaligen Drittligisten Hansa Rostock ausgeliehen. Bei der Kogge sammelte Nico 14 Einsätze. Nach der Leihe bekam er beim VfL Osnabrück keine Spielminuten mehr, weswegen im Januar 2021 der Wechsel zum 1. FC Magdeburg in die dritte Liga zustande kam. Nun ist Nico bei uns und freut sich auf die Zeit & auf die Herausforderungen.

Nico war bisher ein- bis zweimal in der Stadt, möchte hier aber erstmal alles in Ruhe kennenlernen. Nico erzählt uns: „Dafür war ja auch noch gar nicht die Zeit, aber ich möchte bald alles etwas erkunden und dabei können mir sicherlich auch die Jungs helfen.“ Neben Fußball kümmert Nico sich um seine Hündin „Luna“. Zudem reist er sehr gerne und ist gerne in anderen Städten unterwegs. Nicos bester Kumpel wohnt in Rostock. Der Weg dahin ist jetzt nicht mehr so weit und darauf freut er sich auch.

Beim Fotos knipsen und dem Aufnehmen des Torjubels für den möglichen Post nach einer Torerzielung von Nico fragte Philipp Weickert, wie oft er diesen denn sehen möchte: „Fünf oder sechs Mal wäre gut.“ Die Antwort gefällt uns. Wir freuen uns, dich „Grana“, in unseren Reihen begrüßen zu dürfen & vor allem freuen wir uns, wenn wir deinen Torjubel posten können. Herzlich willkommen!

Kommentar schreiben