Wir blicken wieder auf eine ereignisreiche Woche zurück. Neben dem Platzverweis von Marco Kröger und dem Podcast mit Kay Behrens gab es noch einige andere Themen, über die es sich zu reden lohnt. Wir blicken dieses Mal wieder auf den Nachwuchs aber freuen uns auch ganz besonders über die Leistungen einer unserer Frauen. Auch, wenn die für einen anderen Verein erzielt werden.

Rabea‘s on fire: …your defence is terrified. Wir sind aktuell sehr stolz auf eine unserer GFC-Frauen. Rabea Weglowski hatte sich in dieser Saison mit einem Zweitspielrecht unserer ersten Frauenmannschaft angeschlossen. Nach längerer Verletzung sollte die Medizin-Studentin bei uns Spielpraxis sammeln, um dann mit dem Rostocker FC unser Bundesland in der Regionalliga zu vertreten. Nun ergab es sich allerdings so, dass sie schon früher in der höheren Liga zum Einsatz kam. Die Rostockerinnen haben in dieser Saison mit viel Verletzungspech zu kämpfen. So wurde Rabea für den bis dahin noch torlosen RFC gegen den 1. FFV Erfurt zur Pause eingewechselt und siehe da, ihr gelang der erste Saisontreffer für das Team. Und nicht nur das, am vergangenen Wochenende gegen Bischofswerda legte sie auch den zweiten Saisontreffer für die RFC-Frauen nach! „Ja, natürlich freue ich mich immer, wenn ich treffe und es macht mich auch stolz. Aber für die Mannschaft hat es am Ende nicht für mehr gereicht, das ist halt sehr schade“, so die Angreiferin. Der Qualitätsunterschied zwischen Regional- und Verbandsliga sei laut Weglowski sehr hoch. Das Spiel sei weitaus schneller, technisch viel versierter und auch taktisch und körperlich sei das schon ein anderes Level. Punkte gab es für Rostock bisher noch keine. „Das Team ist komplett neu zusammengewürfelt mit den besten Spielerinnen aus dem Land. Natürlich kennen wir uns aus dem Spielbetrieb, aber jetzt müssen wir uns auf dem Platz trotzdem nochmal richtig kennenlernen, Laufwege abstimmen. Ich hoffe wir kriegen das in der nächsten Zeit besser hin“, sagt Rabea.

Nur ein paar Tage vor ihrem ersten Treffer für den RFC war sie noch für unsere GFC-Frauen aktiv. Im Landespokal traf sie dabei ausgerechnet auf ihr anderes Team. „Das war an sich jetzt nichts Besonderes für mich. Ob nun für Greifswald, Rostock oder vorher auch Neubrandenburg, ich versuche immer alles zu geben. Aber natürlich war es nochmal ein Motivationsschub mit dem GFC die großen Rostockerinnen ärgern zu wollen“, so Weglowski schmunzelnd. Das gelang bekanntlich nicht so ganz, dennoch schlugen sich unsere Mädels beim 0:3 gegen das stärkste Frauenteam des Landes achtbar. Dank ihrer Tore und Leistungen dürfte in näherer Zukunft dann die Regionalliga im Fokus von Rabea stehen. „Mein Anspruch und auch meine Spielfreude ziehen mich dann schon eher in die Regionalliga. Mir fällt es schwer mich dahingehend zurückzuhalten“, erzählt die 23-Jährige. Dennoch möchte sie dem GFC auch weiterhin so gut es geht erhalten bleiben. Sie studiert aktuell im siebten Semester Medizin in Greifswald und bleibt mit dem Ort daher sowieso verbunden. Und auch im Team fühlt sie sich sehr wohl. „Ich möchte auf jeden Fall in diesem Jahr noch für Greifswald spielen und es sieht wegen meines Studiums auch gut für die nächste Saison aus. Wir müssen sehen wie sich alles entwickelt und ob wir dann noch ein Team aus dem Land in der Regionalliga haben“, verspricht Rabea. Dafür müssen beim Rostocker FC die Weglowski-Tore langsam in Zählbares umgewandelt werden. „Wir möchten uns unbedingt in der Liga behaupten und zeigen, dass wir mithalten können. Für uns geht es darum, dass wir den Klassenerhalt schaffen. Aber dafür brauchen wir eben Punkte“, so Rabea abschließend. Wir wünschen dem RFC dabei viel Erfolg und drücken auch Rabea die Daumen!

Trainer-Lehrgang im Volksstadion: Am vergangenen und auch kommenden Wochenende ist das Volksstadion Treffpunkt für einige Trainer. Diese absolvieren im Rahmen ihrer C-Lizenz-Ausbildung für das Modul Kinder gerade einen Lehrgang. Es ist nach dem bereits zurückliegenden Basismodul nun also der zweite Schritt für die Übungsleiter auf dem Weg zum Bestehen der C-Lizenz. Dort steht den insgesamt 18 Teilnehmern aber dann noch eine Prüfung bevor. Aus unseren Kreisen war Marc Lubbe aus dem Trainerteam unserer U10 mit dabei. Neben ihm waren aber auch Vertreter aus Städten wie unter anderem Wolgast, Rostock, Stralsund oder Ahlbeck anwesend. „Es war ein sehr guter Austausch mit den Trainern der anderen Vereine. Die gelernten Inhalte werden wir jetzt in unsere Trainingsarbeit mit einfließen lassen“, so Lubbe. Innerhalb des Lehrgangs wurden die Themen in der Theorie, aber auch in Praxiseinheiten mit Demotrainings besprochen und umgesetzt. „Schwerpunkt ist dabei die kindgerechte Ausbildung im G-, F- und E-Junioren-Alter, die der DFB und der Landesfußballverband für diese Bereiche vorsehen. Es geht vor allem um das spielerische Erlernen der Grundtechniken, wobei der Spaß vor allem bei den jüngeren Jahrgängen im Vordergrund stehen soll“, fasst Marc Lubbe nochmal zusammen. Wir drücken die Daumen, dass alle Trainer ihre Ziele erreichen um den Fußballnachwuchs unseres Landes angemessen zu betreuen!

Anmeldung zum Wintercamp: Das Herbstcamp liegt nun schon eine Weile hinter uns, also blicken wir natürlich nach vorne und denken bereits an unser Wintercamp! Das wird im kommenden Jahr vom 7. bis 11. Februar stattfinden. In der Sporthalle 3 sowie der Mehrzweckhalle besteht dann die Möglichkeit für die Jahrgänge 2011 bis 2016 ihre fußballerischen Fähigkeiten zu entdecken, zu verfeinern und zu verbessern. Für unsere Feriencamps erhalten wir von den Kindern stets viel Lob. Oftmals nehmen sie mehrfach teil, weil sie so viel Spaß an den Events haben. Unsere Trainer erkennen bei den Kids schnell die Stärken die sie dann fördern und die Schwächen, die sie in der Folge versuchen zu beseitigen. Abseits des professionellen Trainings erhält jedes Kind ein Trikot, eine Trinkflasche und eine Sporttasche der GFC-Fußballschule. Hinzu kommen Snacks und Getränke während des Tages, eine warme Mahlzeit am Tag sowie die tägliche Betreuung von 9 bis 15:30 Uhr samt Einheiten und Leistungstests durch unsere lizensierten Trainer nach dem neuen Ausbildungskonzept des Greifswalder FC. All das erhalten die Kinder für nur 159 Euro. Interesse? Dann einfach folgendes Formular ausfüllen und Ihrem Kind eine unvergessliche Ferienwoche bereiten: https://greifswalder-fc.de/wp-content/uploads/2021/10/anmeldung_wintercamp.pdf

Schreibe einen Kommentar