ivermectina causa hepatite is ivermectin sold over the counter does ivermectin kill ear mites in rabbits ivermectina 4 tabletas precio ivermectina para dengue

Es war ein durchwachsener Saisonstart unserer zweiten Frauen. Zwei relativ klare Niederlagen und ein nicht wirklich zufriedenstellendes Unentschieden standen bislang zu Buche. Natürlich hatte man sich da ein wenig mehr erhofft und daher wollte man am vergangenen Wochenende beim Auswärtsspiel beim Pelsiner SV endlich die ersten drei Punkte einfahren. Mit dabei war auch Unterstützung aus unserer ersten Mannschaft. Julia Schuster setzte sich mit ins Auto und wollte ihren Teil zum erfolgreichen Abschneiden beitragen.

Unsere Mädels zeigten von Anfang an die richtige Einstellung. Vom Anpfiff weg setzten sie die Pelsinerinnen unter Druck. Es entwickelte sich ein relativ körperbetontes Spiel, mit dem die Gastgeberinnen versuchten unsere Greifswalderinnen zu verunsichern. Dies gelang jedoch nicht. Unsere Mädels blieben konzentriert, fokussiert und erspielten sich eine Chance nach der anderen. Zwar konnte von denen zunächst noch keine genutzt werden, doch ein Treffer lag ganz klar in der Luft. Und dort sollte er auch fallen. Nach einer Ecke von Michelle Empen kurz vor dem Pausenpfiff stieg ausgerechnet Julia Schuster am höchsten und köpfte das Leder ins Netz. 1:0 zur Pause, Erleichterung und Freude bei unseren Mädels.

Führung ins Ziel gerettet

Eine knappe Pausenführung? Da war doch was. Auch beim bislang einzigen Heimspiel unserer zweiten Frauen gegen die zweite Vertretung des Penzliner SV lief die Partie ähnlich. Dominanz, 1:0 nach Halbzeit eins, doch dann, der Einbruch. Am Ende ging es 1:1 aus. Das wollten die Mädels dieses Mal natürlich um jeden Preis verhindern. Trainerin und Torhüterin Anne Räther pushte ihre Teamkolleginnen nochmal und so machten sie auch in der zweiten Halbzeit nahtlos da weiter, wo sie aufgehört hatten. Sehenswerte Kombinationen sorgten für Gelegenheiten, aber erneut scheiterte es an der Chancenverwertung. Mit zunehmender Dauer wussten dann auch die Pelsinerinnen, dass sie mehr investieren mussten und erhöhten den Druck. Und so warfen sie in den letzten Minuten nochmal alles nach vorne und versuchten nun ihrerseits das Tor zu erzwingen. Von Nervosität bei unseren Mädels aber keine Spur. Sie hielten fantastisch dagegen und ließen nichts mehr anbrennen. Schließlich retteten sie das 1:0 ins Ziel und feierten am Ende den ersten Saisonsieg im vierten Spiel! Am kommenden Mittwoch, dem 13. Oktober sind dann unsere ersten Frauen wieder dran, die im Landespokal die Regionalliga-Kickerinnen des Rostocker FC empfangen. Anstoß im Volksstadion ist um 19:30!

Schreibe einen Kommentar