Ein Traum wird wahr! Unser Greifswalder FC startet in der kommenden Saison im DFB-Pokal!

Wer hätte das im Juni 2015 gedacht. In den letzten Jahren entwickelte sich unser Verein und vor allem die erste Mannschaft erst zu einem Topteam in der Verbandsliga, brachte den FC Hansa Rostock fast zum Ausscheiden nach Elfmeterschießen im Landespokal. Das alles noch mit Vereinsikonen wie Christian Person oder Andre Gellentin und unter dem damaligen Trainer Hagen Reeck. Dessen Nachfolger Roland Kroos hob das Team dann nochmal auf das nächste Level, schaffte den Aufstieg in die NOFV-Oberliga und formte ein Team, das geschlossen und mit dem richtigen Mix aus Jung und Alt fast auf Augenhöhe mit den heutigen Regionalligisten SV Lichtenberg oder Tennis Borussia Berlin war. In den vergangenen zwei Spielzeiten war unser Verein dann bereit den nächsten Schritt in die Regionalliga zu machen, doch zweimal mussten wir uns kampflos geschlagen geben und einer anderen Mannschaft fair zum Aufstieg gratulieren. Bei der dritten Entscheidung am grünen Tisch war der Fußballgott aber wohl doch auf unserer Seite. Oder besser gesagt, hat sich die harte Arbeit der letzten Jahre ausgezahlt.

Der Landesfußballverband gab am Mittwochabend bekannt, dass unser GFC für den DFB-Pokal 2021/2022 gemeldet wird. Da der Landespokalwettbewerb aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie nicht sportlich beendet werden kann, beschloss der LFV bereits Anfang April, dass im Fall der Fälle die bestplatzierte und höchstklassig spielen Mannschaft des Landes gemeldet wird. Da sich der FC Hansa Rostock bereits über die dritte Liga qualifizierte, rückten wir in die Position als zweitbestes Team in Mecklenburg-Vorpommern nach und dürfen ein Fußballfest in Greifswald austragen. Die Freude ist riesengroß!

Übrigens findet die erste DFB-Pokalrunde vom 6. bis 9. August statt. Wann die Paarungen ausgelost werden, wird der DFB demnächst bekannt geben.

Schreibe einen Kommentar