ivermectin dosage for crusted scabies how to worm chickens with ivermectin bolsonaro ivermectina ivermectin america what is mectizan tablet used for ivermectina infantil ivergot para los piojos

“Es war schwierig bisher. Ich war ja auch noch mal verletzt, daher freu ich mich jetzt natürlich ganz besonders”, strahlte Tom Zastrow nach dem Spiel in die Kamera. Zwei Tore erzielte der 19-Jährige beim klaren Auswärtserfolg im vorletzten Testspiel vor dem Saisonauftakt. In der 59. Minute kam er ins Spiel und fügte sich sofort richtig gut ein. Und nicht nur er freute sich. Auch der nach Verletzung zurückgekehrte Lukas Knechtel war stolz auf seinen Teamkameraden. “Heute konnten auch mal andere ein wenig Spielpraxis sammeln. Dass Tom dann gleich zwei Treffer erzielte freute mich da ganz besonders”, so Knechtel.

In der ersten Halbzeit brauchten unsere Jungs ein wenig Zeit um ins Spiel zu finden. Zunächst kamen nicht immer alle Bälle an und so wurden die Chancen nicht gut zu Ende gespielt. Mit der Zeit wurden unsere GFC-Kicker aber immer besser und erzielten durch einen sehenswerten Weitschuss von Bleon Salihu die Führung. Sehenwert auch sein Flick-Flack-Salto-Jubel. “Ja, so möchte ich immer jubeln, das werdet ihr noch öfter sehen. Zum Beispiel im Pokal gegen Augsburg”, versprach Bleon augenzwinkernd. Und wenig später legte er dann noch mit einer tollen Flanke das 2:0 durch Lukas Knechtel auf. “Das haben wir besprochen. Ich hatte ihm gesagt er soll einfach ab und an mal blind auf den zweiten Pfosten flanken, hier hat das super geklappt”, freute sich Knechtel.

Comeback von Jova

In der zweiten Hälfte folgten dann immer wieder strittige Abseitsentscheidungen, sodass unsere Jungs ein wenig genervt schienen. Aber sie blieben konzentriert und legten Tom Zastrow seine zwei Treffer auf. Beinahe hätte er sogar noch das dritte nachgelegt, scheiterte aber knapp. “Ja, das hab ich leider vergeben. Aber ist okay, ich freu mich auch über zwei”, sagte Zastrow. Und dann war da auch noch das Comeback von Velimir Jovanovic. Nach der Verletzung aus dem Bergen-Spiel wurde er später zurückerwartet, war nun aber schneller wieder fit als gedacht. Und er zeigte auch sofort wieder seine Torgefahr und sorgte für den 5:1-Endstand. “Klar, Spieler wie Jova sind natürlich enorm wichtig. Wir freuen uns, dass er wieder da ist und dass wir nun wieder auf ihn bauen können”, sagte Trainer Martin Schröder nach dem Spielende. Insgesamt war unser Trainer zufrieden mit der gezeigten Leistung und dem Ergebnis, da das Team das umgesetzt habe, was er angesprochen hatte. Samstag geht es nun schon weiter mit dem letzten Test vor Saisonstart. Um 13 Uhr geht es im Volksstadion gegen die U19 von Hertha BSC. Auch hiervon werden wir natürlich wieder berichten.


Aufstellung: Marczuk – Kröger (C), Sanin (46. Klatt), Rüh, Bütterich – Memaj (46. Hecker), Garbuschewski (75. Mieß), Richardson (59. Sindik) – Knechtel (46. Appiah), Scavuzzo (59. Jovanovic), Salihu (59. Zastrow)


Tore:

1:0 Salihu (29.)

2:0 Knechtel (38.)

3:0 Zastrow (60.)

3:1 Fassinger (65.)

4:1 Zastrow (69.)

5:1 Jovanovic (88.)

Schreibe einen Kommentar