Skip to main content

Es war sehr kurzfristig. Eigentlich hatten wir ja einen Test gegen die U19 des FC Hansa Rostock für den Mittwoch geplant, wegen Corona musste dieser jedoch einen Tag vorher abgesagt werden. Schnell wurde nach einem Ersatzgegner gesucht und der FSV Einheit Ueckermünde erklärte sich bereit einzuspringen. Einen Tag später und Auswärts, aber wir waren sehr dankbar für die Spontanität. Im Sommer hatten wir ebenfalls schon gegen Ueckermünde getestet und damals in starkem Regen mit 6:0 gewinnen können. Auch dieses Mal war das Wetter alles andere als schön. Die niedrigen Temperaturen wurden durch den eisigen Wind noch unangenehmer. Nichtsdestotrotz wollten unsere Jungs aber natürlich direkt zeigen, welches das klassenhöhere Team ist. Nach nur wenigen Minuten gab es einen schnellen Konter über die rechte Seite, Bleon Salihu war durch, schob das Leder aber knapp am linken Pfosten vorbei. Das hätte die frühe Führung sein können.

Auch in den folgenden Minuten war unser Greifswalder FC eigentlich das spielbestimmende Team, allerdings ohne sich große Möglichkeiten zu erspielen. Mit der Zeit kam auch der FSV dann immer besser ins Spiel. Angefangen mit einem gut vorgetragenen Angriff über die rechte Seite, der aber noch wegverteidigt werden konnte, bekamen die Ueckermünder immer mehr Selbstvertrauen und hatten die eine oder andere Gelegenheit selbst in Führung zu gehen. Darunter auch eine Dreifachchance, bei der am Ende Mika Schneider den Ball zur Ecke klären konnte. Mitten rein in diese Drangphase der Gastgeber gab es dann einen Eckball für unseren Greifswalder FC von der linken Seite. Dieser fand Julian Rüh in der Mitte, der den Ball in einem hohen Bogen über FSV-Keeper Tim Beyer ins lange Eck köpfte. Die Führung, gefühlt aus dem Nichts.

Entwarnung bei Scavuzzo

Es sollte aber nicht der letzte Tiefschlag für die Gastgeber sein. Nur ein paar Minuten später vollendete Peterson Appiah einen schön vorgetragenen Angriff zum 2:0 für unseren GFC. Und kurz vor der Pause verletzte sich dann auch noch der angesprochene Torhüter Tim Beyer bei einer Rettungsaktion, sodass er ausgewechselt werden musste. Abwehrmann Christoph Gehrke, im Alltag Kindergärtner in Liepgarten, hütete in Hälfte zwei das Tor und machte einen durchaus guten Job. Wir wechselten zur Pause fünf Mal und wollten natürlich zurück zur Dominanz finden. Und tatsächlich konnten sich einige Möglichkeiten erarbeitet werden. Die größte hatte der eingewechselte Fatlind Memaj, als er den Aushilfstorwart bereits umkurvt hatte, den Ball aber nicht ins Tor geschoben bekam. Doch er sollte es ein wenig später besser machen. Nach Vorarbeit von Jannis Farr war unsere Nummer 16 dann zur Stelle und erhöhte auf 3:0. Danach musste jedoch Ronny Garbuschewski das Feld verlassen, er hatte sich in einem Zweikampf im Strafraum verletzt. Er war am Tag danach direkt beim Arzt, eine Diagnose steht noch aus. Und auch Michael Scavuzzo musste vorzeitig runter, der US-Amerikaner gab aber bereits Entwarnung. Da wir keine weiteren Spieler auf der Bank hatten, mussten wir die Partie also in zweifacher Unterzahl zu Ende spielen. Zwar hatten wir auch dann noch die eine oder andere Chance, jedoch konnten natürlich auch die Ueckermünde sich noch Gelegenheiten erspielen. Der glänzend aufgelegte Mika Schneider sorgte aber wie schon in Hälfte eins mehrere Male dafür, dass es bei dem 3:0 blieb. Am Ende war es ein Pflichtsieg, bei dem jedoch noch deutlich Luft nach oben war. Am Samstag empfangen wir dann stand jetzt die U23 des FC Hansa Rostock zum letzten Test vor dem Start in die zweite Oberligahälfte. Anstoß ist um 13 Uhr.


Aufstellung: Schneider – Selchow, Rüh(46. Sanin), Lazdins, Mietzelfeld(46. Farr) – Salihu(46. Hecker), Müller(46. Garbuschewski), Richardson(46. Memaj), Krusatins – Appiah, Scavuzzo


Tore:

0:1 Rüh (30.)

0:2 Appiah (36.)

0:3 Memaj (58.)


Kommentar schreiben

8 + 12 =