Skip to main content

Wichtig und richtig! „Wir haben drei Tore geschossen und haben hinten nur zwei bekommen. Deswegen können wir nur gewinnen“, analysierte Trainer Velimir Jovanovic nach dem Spiel im Kreis mit dem Team den ersten Dreier nach zuvor sechs sieglosen Regionalliga-Spielen.

Ein hartes Stück Arbeit war es aber allemal. Die VSG Altglienicke ist eine starke Mannschaft, die mit Tempo, Spielwitz und enormer Qualität in der Offensive daherkommt. Das zeigte die Mannschaft von Trainer Karsten Heine auch gegen unseren GFC. Unsere Kicker fanden aber besonders in der Anfangsphase gute Lösungen und kamen somit besser ins Spiel. Jannik Bandowski tankte sich dann mal auf dem linken Flügel durch, passte den Ball in die Mitte auf Soufian Benyamina, der dann zuerst am Ball war und von Oudenne gefoult wurde. Schiedsrichter Henry Müller entschied sofort auf Strafstoß. Benyamina trat selbst an und verwandelte sicher zur Führung. Diese hielt aber nur drei Minuten, denn die VSG machte nach dem Gegentreffer richtig Alarm und erzielte durch Patrick Breitkreuz den Ausgleich.

Im ersten Durchgang war es dann weiterhin fast nur noch die VSG, die unsere Abwehr immer wieder vor neue Aufgaben stellte. Einzig Abu Bakarr Kargbo hatte noch eine Chance für unseren GFC. Nach einer Ecke von Tom Weilandt köpfte Kargbo den Ball an den Pfosten. Mit dem Unentschieden ging es dann in die Pause. Dort stellte sich unsere Elf sehr gut auf die zweite Hälfte ein, denn im zweiten Durchgang ging in der Offensive nochmal viel mehr für unseren GFC. Mit One-Touch erspielte sie sich schon nach wenigen Sekunden die erste Chance. Kargbo auf Richardson, der weiter auf Weilandt. Der Mittelfeldspieler ließ VSG-Kapitän Philipp Zeiger stehen und schoss den Ball nur Zentimeter am Tor vorbei.

Aber es ging weiter. Soufian Benyamina versuchte es von links mit einem Schuss. Der Ball wurde aber abgefälscht und sprang zu Abu Bakarr Kargbo, der den Ball im Fünfmeterraum behauptete, Übersicht und Ruhe bewies und auf den einlaufenden Joe-Joe Richardson legte, für den es nur noch Formsache war. Unser GFC hatte also erneut die Führung, doch auch dieses Mal hielt sie nicht lang. Quasi nach dem Anstoß lenkte Matti Kamenz einen Fernschuss von Tolcay Cigerci an die Latte. Die folgende Ecke führte dann zum Gegentor. Tugay Uzan war am ersten Pfosten zuerst am Ball und schoss zum erneuten Ausgleich ein.

Die 102 Zuschauer sahen bei Dauerregen dann ein ausgeglichenes Spiel, dass in der Schlussphase nochmal ein Tor hervorbrachte. Erneut war es Soufian Benyamina, der vom Elfmeterpunkt traf. Vorausgegangen war ein Foulspiel an Tom Weilandt, der von John Liebelt gefoult wurde. Wieder überlegte Henry Müller nicht lange und zeigte sofort auf den Punkt. Aber schafften es unsere Kicker nun die Führung zu halten? Ja, sie schafften es! Zwar wurden die Berliner nochmal gefährlich, aber unsere Jungs zeigten sich wieder mal als Team und kämpften bis zum Umfallen für den Auswärtssieg. Ein ganz wichtiger Erfolg für unseren GFC, der nach sechs sieglosen Regionalliga-Spielen endlich wieder dreifach punktete und sich somit Selbstvertrauen für die letzten drei Spiele in diesem Jahr holte. Am 2. Advent kommt es dann nämlich auch schon zum nächsten Duell im Volksstadion. Dann ist der FSV Luckenwalde zu Gast.


VSG Altglienicke – Greifswalder FC 2:3 (1:1)

Tore: Soufian Benyamina – FE (24.), Patrick Breitkreuz (27.), Joe-Joe Richardson (51.), Tugay Uzan (52.), Soufian Benyamina – FE (80.)

Greifswalder FC: Kamenz – Bilbija, Sanin, Rüh, Bandowski – Farr, Weilandt (93.Rosenberg), Jensen, Richardson – Benyamina (91.Kowal), Kargbo (88.Lazdins)

Schiedsrichter: Henry Müller, Florian Lukawski, Marcel Riemer

Zuschauer:innen: 102

Kommentar schreiben