Partie: SV Pastow vs. Greifswalder FC
Wettbewerb: Landespokal – Halbfinale
Datum: 20.04.2022
Anstoß: 17:30
Spielort: Rasenplatz, Platz 1, Bornkoppelweg 2, 18184 Broderstorf


Ausgangslage:

Es gibt nur den Sieg, das ist klar. Wir sind im Pokal-Halbfinale und wie jeder der drei anderen, verbliebenen Teilnehmer sind die Augen jetzt fest auf die Trophäe gerichtet. Selbstverständlich wollen wir nochmal so ein Märchen wie im Sommer erleben, als der FC Augsburg zu Gast war und wir eines der größten Fußballfeste in der Geschichte unserer schönen Hansestadt feierten. Dafür müssen wir aber überhaupt erst mal das Finale erreichen und der Weg führt nur über Pastow. Und die haben natürlich die gleichen Ambitionen für diesen Wettbewerb, daher werden sie auch über die 90 Minuten alles reinwerfen was sie haben. Das dürfte das größte Problem sein. Und wie man dort scheitert, das wissen wir leider nur zu gut. Mit 0:3 verloren wir im Achtelfinale 2019. Darum gilt es dagegen zu halten, Vollgas zu geben und die eigenen Gesetze des Pokals gar nicht erst wirken zu lassen!

Form:

Unser Greifswalder FC konnte sich am vergangenen Sonntag mit einem Sieg in Brandenburg zurück in die Spur bringen, die man durch die 0:1-Niederlage zu Hause gegen Blau-Weiß 90 kurz zu verlassen schien. Generell bleibt 2022 weiterhin ein enorm gutes Jahr für uns. Die Niederlage gegen die Berliner ist die einzige in diesem Kalenderjahr gewesen. Und wir planen nicht, da noch eine draufzulegen. Pastow aber sicherlich auch nicht, dennoch muss man sagen, 2022 läuft nicht bei denen. Zwar konnten sie den Rostocker FC aus dem Pokal schmeißen, dies war allerdings auch der einzige Pflichtspielsieg für die Randrostocker. In acht Verbandsligaduellen holte Pastow vier Unentschieden und verlor die vier anderen Partien. So ist der SVP inzwischen auch auf den sechsten Platz abgerutscht, hat 17 Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Neubrandenburg. Auf dem Papier also eine klare Sache, aber ausgezeichnet mit dem Nachhaltigkeitspreis halten wir nicht so viel von Papier und gucken lieber, dass wir Taten folgen lassen.

Die letzten Duelle:

22.01.2022 | Testspiel, Greifswalder FC 3:0 SV Pastow
10.10.2020 | Landespokal, 3. Runde, SV Pastow 1:3 Greifswalder FC
16.11.2019 | Landespokal, Achtelfinale, SV Pastow 3:0 Greifswalder FC
13.07.2019 | Testspiel, SV Pastow 0:1 Greifswalder FC
28.04.2018 | Verbandsliga, 24 .Spieltag, SV Pastow 0:3 Greifswalder FC

Fakt zum Spiel:

Alle guten Dinge sind drei! Wir haben ganz offensichtlich eine Pastow-Flatrate im Landespokal gebucht, denn dort dürfen wir nun schon zum dritten Mal in Serie vorbeischauen. Ähnlich, wie die Fans des FC Hansa Rostock sich schon mit dem VfB Stuttgart als Gegner im DFB-Pokal arrangieren, können wir also wohl eine Fahrt nach Pastow pro Jahr fest mit einplanen. Wenn man sich die zurückliegenden Pokalduelle anschaut, ist die Bilanz ausgeglichen. Jedes Team hat ein Mal gewonnen. In der Saison 19/20 schmissen uns die Pastower im Achtelfinale mit 3:0 raus, 20/21 gewannen wir dort mit 3:1. Beim dritten Aufeinandertreffen in Folge wollen wir es nun also so machen wie in der Wintervorbereitung und eigentlich generell, seit es uns als GFC gibt: Wir wollen Pastow schlagen! Aus zehn Spielen gab es neun Siege für unsere Seite. Dabei sprechen wir über ein Torverhältnis von 34:5 für unseren GFC. Das ist schon echt deutlich. Wir treffen pro Spiel also rund drei Mal, Pastow in jedem zweiten Spiel ein Mal. In der Wintervorbereitung gewannen wir zu Null, also steht wohl wieder ein Gegentreffer an. Der logische Tipp wäre entsprechend ein 3:1. Aber zum Tipp kommen wir später. Statistiken, sie bringen alle nichts, wenn man eben genau dieses eine Spiel im Pokal, dieses Alles oder Nichts-Spiel verliert. Darum: Konzentration, Männers!

Wettervorhersage:

Schiedsrichter:

Der Unparteiische unseres Landespokal-Halbfinals wird Mirko Süke, äh Sirko Müke sein. Der 32-Jährige kennt unseren Greifswalder FC relativ gut, hat ihn bereits vier Mal gepfiffen. Darunter auch ein Mal in diesem Jahr. Beim Auswärtsspiel in Torgelow war er der Unparteiische und vergab dort auch eine rote Karte. Artis Lazdins wird sich daher wohl sehr lange an sein Debüt im GFC-Trikot erinnern. Allerdings sieht die Bilanz an sich ganz gut aus. Mit ihm an der Pfeife gewannen wir drei von vier Pflichtspielen, zudem war er beim 4:2-Erfolg in Pampow im Jahr 2020 als Assistent unterwegs. Sieht also gut aus. Florian Markhoff wird Müke an der Seitenlinie unterstützen. Der war auch schon mal bei einem Sieg von uns an der Pfeife. In unserer ersten Oberliga-Saison leitete er unseren 1:0-Auswärtssieg bei Anker Wismar. Auf der anderen Seite wird Marvin Tennes stehen, der hatte mir uns noch nicht so viel Berührung.

Zuschauer:

Drei volle Kleinbusse machen sich heute Nachmittag auf den Weg zum SV Pastow. Dazu noch einige weitere Fahrzeuge mit Fans, die uns beim Halbfinale unterstützen wollen. Wir freuen uns riesig und hoffen auf eine geile Stimmung. Unsere Fangruppe hat die Trommeln im Gepäck. Ihr werdet sie hören. Stellt Euch dazu und schreit unser Team mit nach vorn.

Live-Ticker:

Natürlich sind wir wieder mit vor Ort und werden über unsere Social-Media-Kanäle live berichten. Und auch unser Partner Sporttotal.tv überträgt live aus Pastow. Hier gibt es den Stream:

Unser Tipp:

Für das Pokalspiel haben wir uns mal bei unserer U14 schlau gemacht. Jannes Kelm zeigt dort regelmäßig seine Offensivqualitäten. Obwohl er körperlich nicht der größte Spieler ist, beweist er seine technische Finesse und gehört definitiv zu den Top-Spielern seines Teams. Kein Wunder, dass er daher auch bereits Einsatzminuten für die U15 sammeln durfte, unter anderem auch beim Landespokal-Viertelfinale gegen den FC Hansa Rostock. Jannes ist also ein sehr interessanter Spieler und er ist vom Weiterkommen unseres Greifswalder FC überzeugt! „Ich denke es geht 3:1 aus für den GFC, da ich denke, dass sie dann doch individuell stärker sind“, so Jannes‘ Einschätzung. Glauben wir auch!

Schreibe einen Kommentar