Partie: Greifswalder FC vs. 1. FC Lokomotive Leipzig
Wettbewerb: Regionalliga Nordost
Datum: 28.08.2022
Anstoß: 13:00
Spielort: Rasenplatz, Stadion, Karl-Liebknecht-Ring 2, 17491 Greifswald, Hansestadt


Ausgangslage:

Der 16. empfängt den Viertplatzierten. Rein tabellarisch, auch wenn eine Tabelle nach drei Spieltagen wirklich noch nicht aussagekräftig ist, klingt die Konstellation in dieser Form erst mal nach einer klaren Angelegenheit. Und natürlich muss man ehrlich sein, Lok Leipzig wird natürlich als Favorit in das Spiel in unserem Volksstadion gehen. Gemeinsam mit Erfurt stellt Leipzig den besten Angriff der Liga, zehn Treffer erzielten sie in drei Spielen. Unsere Abwehr muss also sattelfest sein, am besten genauso wie im ersten Heimspiel gegen den Chemnitzer FC, als wir die Null gehalten haben. Auf die Defensive wird es also ankommen, zudem wollen wir natürlich vorne endlich zum ersten Mal in der Regionalliga treffen!

Form:

Unsere Leistungen in den bisherigen Spielen waren gut. Rein spielerisch konnte man durchaus zufrieden sein. Aber Teamchef Roland Kroos sagte es nach der Partie in Jena ganz richtig. Wir müssen aufpassen, dass wir nicht immer nur hören wie gut wir spielen, aber dann mit leeren Händen dastehen. Wir müssen es nun in Zählbares umwandeln. Und unsere Defensive passt eigentlich. Drei Gegentore gegen starke Teams, damit haben wir genauso viele wie Vorjahresmeister BFC Dynamo oder die VSG Altglienicke, sogar eines weniger als unsere Gegner aus Leipzig. Die haben das aber eben im Angriff besser gemacht bisher. In zwei der bisher drei Spiele erzielten sie vier Treffer, das ist gar nicht mal so übel. Sie kassierten aber eben auch in zwei der Spiele jeweils zwei, es dürfte spannend werden!

Die Spieltags-PK:

Fakt zum Spiel:

Es kreist so ein bisschen über unseren Köpfen. Drei Spiele, noch kein Treffer. Aber es ist ja nicht so, dass wir das einzige Team in der Geschichte der Regionalliga Nordost sind, das die ersten drei Spiele ohne Torerfolg absolvierte. Neben uns geht es aktuell auch Tennis Borussia Berlin so. Und auch in den Saisons 2015/2016 und 2016/2017 war es der Fall, dass jeweils zwei Teams noch ohne eigenen Treffer unterwegs waren. Und beide Male war der ZFC Meuselwitz dabei. 2016 beendete das Team die Saison letztlich mit 34 Toren als 14., 2017 waren sie mit 37 Treffern am Ende ebenfalls auf Rang 14 zu finden. 2016 war auch Viktoria Berlin, unser Gegner im nächsten Heimspiel, nach drei Partien noch ohne eigenen Treffer, erzielte letztlich aber noch starke 46 Tore und beendete das Jahr auf Platz 12. Für Luckenwalde sah es 2016/2017 sogar ganz düster aus. 0:10 Tore nach drei Spielen, Tabellenletzter. 35 Treffer später stand aber Platz 16 zu Buche, damals kein Abstiegsplatz. Und das ist der Punkt. Jedes Team, das nach drei Spieltagen noch ohne Torerfolg unterwegs war, sicherte sich am Ende den Klassenerhalt. Das klingt doch schon mal gut oder?

Wettervorhersage:

Schiedsrichter:

Eric Weisbach wird am kommenden Sonntag unser Schiedsrichter sein. Und der 25-Jährige ist ein ordentliches Schiedsrichtertalent, denn seit dieser Saison ist er bereits Schiedsrichter in der 3. Liga! Ein Spiel hat er dort bislang geleitet, den fulminanten 6:2-Sieg des SV Meppen über Waldhof Mannheim. Acht gelbe Karten musste er dort verteilen. In unserer Regionalliga war er in dieser Saison auch schon mal im Einsatz. Er war beim Chemnitzer 1:0-Sieg am vergangenen Wochenende gegen den BFC Dynamo dabei, dort allerdings als Assistent. Dies wird sein erstes Regionalligaspiel in dieser Saison als Hauptschiedsrichter. Unterstützt wird er an der Seitenlinie von Tim Kohnert und Franz Unger. Letzteren kennen wir sogar schon. Franz Unger war bereits bei unserem Regionalliga-Auftakt beim Berliner AK mit dabei.

Zuschauer:

Wir haben es ja kürzlich schon mal vermeldet. Was unser Ticketing angeht hat sich nochmal ein bisschen was verändert. Dies betrifft vor allem den Vorverkauf und die Blockeinteilung. Alle Infos dazu findet Ihr nochmal hier. Ansonsten freuen wir uns natürlich auf Euch! Einlass zum Spiel ist ab 11:30 Uhr, dann öffnen auch die Tageskassen. Heimfans kommen über den Haupteingang und den Eingang Pappelallee rein, die Fans unserer Gäste nutzen bitte ausschließlich den Eingang an der Wolgaster Straße.

Live-Ticker:

Wir hoffen natürlich, dass die Live-Ticker nicht von Nöten sind, weil Ihr alle mit im Stadion seid. Aber für die, die das Spiel nicht vor Ort besuchen können, gibt es die Möglichkeit den Live-Stream von Ostsport.TV anzuschalten. Ansonsten verfolgt einfach unsere Social Media Accounts!

Unser Tipp:

Hach, schade. In der vergangenen Woche hatte unser Ex-Spieler Robin Krolikowski in Jena ein Unentschieden für uns vorausgesagt und man kann mit Fug und Recht behaupten: das wäre drin gewesen! Leider ist es nicht dazu gekommen und damit blicken wir direkt auf das nächste Spiel. Dieses Mal haben wir wieder einen Spieler aus unserem Nachwuchs gefragt. Defensivspieler Nico Haese aus unserer U14 lief mir gestern an unserem Pavillon über den Weg und da habe ich ihn gleich mal nach seiner Meinung zum Spiel gefragt. Er sieht für Sonntag nicht nur unser erstes Tor kommen, sondern auch unseren ersten Sieg. “Ich tippe 2:1 für den GFC, weil der GFC die beste Mannschaft ist”, sagt Nico. In unseren Herzen stimmt das auf jeden Fall. Und Nico hat auch direkt noch einen Tipp abgegeben, wer denn unser erstes Saisontor schießt: “Knechtel!” Dann hoffen wir mal, dass die KnechTOR-Army am Sonntag wieder was zu feiern hat!

3 Kommentare

  • Hans-Otto Ehmke sagt:

    Am Sonntag mit Lok ein erfolgreicher Traditionsverein im Volksstadion. Ein Unentschieden wäre ein Erfolg für den GFC. Da Lok einen sehr erfolgreichen Sturm hat, ist die Chance groß, endlich Tore in der RL für uns bejubeln zu können. Da das Wetter morgen mitspielt, werden wir hoffentlich ein Fußballfest vor 2500-3000 Zuschauern erleben. Für mich neben Jena und Cottbus ein Höhepunkt in den Heimspielen im ersten RL Jahr.

    • Kurt Siebert sagt:

      Hallo Hans Otto, hier ist Kurt Siebert, ich verfolge immer den Greifswalder Fußball. Bin absoluter Hansa Fan, auch wenn ich in Sachsen-Anhalt wohne. Toll, wenn der GFC die Liga hält!!! Heimat bleibt Heimat, denke noch zurück an die Zeit mit KKW Greifsw..

  • Kurt Siebert sagt:

    Toll, dass der GFC nun eine ordentliche Hausnummer hat. Habe das Spiel im Live-Ticker verfolgt. Weiter so GFC!!!

Schreibe einen Kommentar