is ivermectin prescription only australia harga ivermectin 12mg buy oral ivermectin uk scabover ivermectina cachorro preo ivermectin tablet price in hindi ivermectin for sarcoptic mange ivermectina em creme

“Wir haben gewusst, dass es so laufen würde. In der ersten Halbzeit wollten wir den Ball laufen lassen, damit es in der zweiten Halbzeit dann so läuft wie es lief”, sagte Ronny Garbuschewski nach dem Spiel. Die Mannschaft habe genau das umgesetzt, was das Trainerteam vorgegeben hatte, so Coach Martin Schröder. Es war eine souveräne Leistung unserer Jungs. Auf dem Kunstrasenplatz des Hagenower SV ließ das Team zu keiner Sekunde Zweifel daran aufkommen, welche Mannschaft sich an diesem Tag durchsetzen und ins Achtelfinale des Landespokals einziehen würde.

Das Spiel begann vergleichsweise chancenarm. Unsere Jungs hatten aber permanent die Kontrolle über das Geschehen und ließen nichts zu. Trotz zahlreicher, maßgenauer Ecken von Ronny Garbuschewski wollte das Tor aber einfach nicht fallen. Also musste er es selber machen. Wie in Neuruppin bekam er etwas rechts, 17 Meter vor dem Tor einen Freistoß. Kurz durchgeatmet, angelaufen, eingehauen, 1:0. “Solche Dinger müssen wir ziehen, daraus können immer gefährliche Situationen entstehen”, sagte der Torschütze. Noch vor der Pause legten wir nach. In der 44. Minute war es Peterson Appiah, der im Strafraum goldrichtig stand und zum 2:0 für uns einschoss.

Doppelter Memaj in der zweiten Halbzeit

Zur zweiten Hälfte kamen mit Fatlind Memaj und Niklas Mieß zwei neue Spieler auf das Feld. Für Mieß war es das Pflichtspieldebüt bei unseren ersten Herren. Und es dauerte nur fünf Minuten, bis der nächste Treffer fiel. Ein Schuss von Garbuschewski wurde von einem gegnerischen Verteidiger entscheidend abgefälscht, sodass Hagenows Torhüter keine Chance hatte an den Ball zu kommen. Danach war es ein echter Sturmlauf. Immer wieder erspielten sich unsere Jungs Chancen. Zwei davon konnte Memaj nutzen um bis auf 5:0 zu erhöhen. Ein weiterer Treffer von ihm wurde wegen Abseits aberkannt und ein sehenswerter Fallrückzieher verfehlte letztlich das Tor. Nur selten wurde auch Hagenow gefährlich. Nach einer Ecke ging ein Kopfball nur minimal vorbei, ein weiterer Schuss kurz vor Abpfiff konnte von Adam Marczuk pariert werden. Daraufhin machte der Keeper das Spiel ein letztes Mal schnell, wodurch Jannis Farr quasi mit dem Abpfiff für das 6:0 und den Schlusspunkt sorgte. Die Auslosung für das Achtelfinale des Landespokals findet am kommenden Dienstag um 18 Uhr statt.


Aufstellung: Marczuk – Farr, Müller, Rüh, Kröger – Sindik, Richardson(46. Mieß) – Garbuschewski, Appiah(46. Memaj), Selçuk – Scavuzzo


Tore:
0:1 Garbuschewski(34.)
0:2 Appiah(44.)
0:3 Steinhauer(50./ET)
0:4 Memaj(53.)
0:5 Memaj(79.)
0:6 Farr(90.)

Schreibe einen Kommentar