Der erste Gradmesser stand für die Kicker von Martin Schröder im Rahmen des Trainingslagers in Osterburg beim FSV Optik Rathenow an. Nach drei Partien gegen unterklassige Teams, mit teils sehr vielen Toren und klaren Vorteilen für unser Team, ging es nun gegen einen Regionalligisten, bei dem man schon vorher Gegenwehr erwarten konnte. Trainer Martin Schröder musste vor der Partie kurzfristig die Aufstellung für die Partie umstellen, weil Lukas Knechtel bei der Vormittagseinheit leichte muskuläre Beschwerdenzu beklagen hatte. Um dort kein Risiko einzugehen blieb der 27-Jährige komplett außen vor und für ihn rückte Clemens Schröder in die Startelf.

Und der Außenspieler musste gleich in den ersten Aktionen merken, dass es härter zur Sache geht, als in den letzten Testspielen. Vor allem defensiv war mehr zu tun, da der Regionalligist natürlich wusste wie man mitspielt. Das hat sich dann auch so auf dem Feld widergespiegelt, denn die Chancen hatten erstmal nur die Rathenower, doch entweder gingen die Schüsse knapp vorbei oder Adam Marczuk stand seinen Mann und konnte die Bälle entschärfen.

Nach 19 Minuten wurde es dann das erste Mal auf der Gegenseite gefährlich. Nach einer Balleroberung im Mittelfeld, schickte Ronny Garbuschewski Peterson Appiah mit einem schönen Pass. Appiah lief auf’s Tor zu und schoss den Ball flach ins lange Eck ein. Und nur kurz nach dem ersten Tor klingelte es fast das zweite Mal. Wieder war es Garbuschewski mit der Vorarbeit. Dieses Mal eine Flanke von der rechten Angriffsseite. Peterson Appiah stieg zum Kopfball hoch und köpfte den Ball an die Latte.

„Grundsätzlich sind wir zufrieden mit dem Testspiel. Wir haben eine anstrengende Woche hinter uns. Hatten am Vormittag vor dem Spiel noch eine Einheit. Was man rausheben muss, ist die gute Moral, wir kamen trotz der Gegentore immer wieder zurück“, sagte Cheftrainer Martin Schröder. Und damit spricht er auch schon das erste Gegentor an, dass der GFC aber erst sehr spät einstecken musste. Nach 75 Minuten kam Michael Gorbunow vor Keeper Adam Marczuk frei zum Schuss und netzte ein. Aber davon ließen sich unsere Kicker nicht beeindrucken und kamen nur zwei Minuten später zurück. Der eingewechselte Kröger setzte Michael Scavuzzo auf den Außen in Szene, der den Ball sauber in die Mitte passte, wo Jannis Farr perfekt stand und das Leder locker im Tor unterbringen konnte.

Zwei Minuten vor dem Ende knipste Michael Gorbunow dann erneut und ließ Adam Marczuk keine Chance. Aber es war noch nicht Schluss, denn es wurde ein erneut guter Angriff über die rechte Seite gespielt. Und wieder war es Michael Scavuzzo, der den Ball flach ins Zentrum spielte. Tom Zastrow und Fatlind Memaj behinderten sich aber gegenseitig und konnten den Ball nicht gefährlich auf’s Tor bringen. Am Ende stand ein 2:2 bei einem Regionalligisten zu Buche. „Rathenow hat uns anders gefordert. Vor allem defensiv haben wir neue Eindrücke bekommen. Insgesamt war es ein lohnenswerter Test, bei dem wir viel mitnehmen konnten“, so Schröder, der sein Team „super im Plan sieht.“ Die Vorbereitung ist zur Hälfte vorbei und da kann man auch schon das erste Fazit ziehen: „Es ist bisher alles so gelaufen, wie wir uns das vorgestellt haben. Natürlich haben wir ein paar kleinere Verletzungen, aber Joe-Joe und Jova sind auf einem guten Weg zurück. Wir sind super im Soll und die Mannschaft zieht super mit.“

Schreibe einen Kommentar