Skip to main content

Mit einem beeindruckenden Mannschaftsbus kamen sie sehr zeitig vorgefahren, die U23-Kicker des FC Hansa Rostock. Das Zweitligateam hat an diesem Wochenende spielfrei, da hatte man sich anscheinend mal das Gefährt der Profis ausgeliehen. Bis vor ihr Tor haben sie den Bus dann im letzten Test unseres Greifswalder FC vor dem Restart der Oberliga aber nicht gefahren, die Gäste starteten nämlich wie die Feuerwehr in das Spiel. Nach nur wenigen Minuten kamen die Rostocker durch unsere Abwehrreihe gebrochen und beförderten den Ball an den Pfosten. Der Ball prallte dann an die Sechzehnerkante zum Ex-Greifswalder Julian Hahnel, der den Ball mit links ins kurze Eck schoss. 0:1 nach nur drei Minuten, ein Nackenschlag direkt zu Beginn. Aber auch die Chance für unsere Kicker zu zeigen, wie sie mit so einer Situation umgehen.

Es dauerte zwar ein paar Minuten, dann aber fand unser Greifswalder FC gut in die Partie. Immer wieder spielten sie in hohem Tempo den Ball nach vorne und setzten die Verteidigung der Rostocker gut unter Druck. So richtig klare Gelegenheiten sollten zunächst nicht dabei rausspringen. Ein Schuss aus guter Position von Joe-Joe Richardson flog weit über den Kasten, in einer weiteren Situation kam Velimir Jovanovic im Strafraum nicht zum Abschluss, weil die Verteidigung ihn im letzten Moment hinderte. Dennoch, unsere Jungs waren im Spiel angekommen und erspielten sich eine echte Eckenserie. Nach einem abgefälschten Schuss von Bleon Salihu geriet Gästekeeper Oliver Gaedtke ins Wanken, der Treffer, er wollte aber einfach nicht fallen. Bis zur 35. Minute. Da kam Bleon Salihu über die rechte Seite, brachte den Ball in die Mitte und Peterson Appiah grätschte ihn mit viel Einsatz zum Ausgleich über die Linie!

Foto: Ronald Krumbholz

Bleon Salihu verletzt ausgewechselt

Auch die restliche erste Halbzeit zeigte sich unser Greifswalder FC spielbestimmend und kam nochmal zu einer guten Kopfballgelegenheit, bei der Gaedtke jedoch zur Stelle war. Mit einer knappen Abseitsentscheidung gegen Velimir Jovanovic ging es dann in die Kabine. In der zweiten Halbzeit wollten unsere Jungs natürlich da weitermachen, wo sie aufgehört haben und wieder war es Joe-Joe Richardson, der mit einem Abschluss über das Tor die erste echte Möglichkeit hatte. Nach zehn Minuten folgten dann die ersten Wechsel auf Seiten unseres Greifswalder FC und von da an wurde die Partie dann etwas zäh. Dennoch sah das in den Ansätzen immer wieder sehr gut aus, falsche Entscheidungen im letzten Drittel sorgten jedoch dafür, dass sich nicht mehr sehr viele Möglichkeiten erarbeitet wurden. Auch Hansa versuchte sich nochmal in der Offensive, doch unsere Abwehr war zumeist auf dem Posten, ansonsten knüpfte Mika Schneider an die tolle Leistung aus dem Spiel in Ueckermünde an. Bitter war dann der Ausfall von Bleon Salihu. Nach einem Schubser an der Grundlinie fiel der US-Amerikaner in hohem Tempo und hielt sich in der Folge den Rücken, musste sogar ausgewechselt werden. Wir hoffen es ist nicht zu ernst und wünschen gute Besserung an unseren Flügelflitzer. Eine letzte gute Torgelegenheit wurde unserem GFC wenige Minuten vor Abpfiff verwehrt. Bei einem Konter schaffte Robert Müller durch eine tolle Einzelaktion eine 3 zu 2-Überzahl und setzte Fatlind Memaj im richtigen Moment ein, der Schiedsrichterassistent aber entschied auf Abseits. So blieb es beim 1:1-Unentschieden. Am kommenden Wochenende geht es beim FC Mecklenburg Schwerin mit der Oberliga weiter, das nächste Heimspiel findet am 13. Februar statt. Zu Gast in unserem Volksstadion ist dann der CFC Hertha 06.


Aufstellung: Schneider – Farr, Sanin, Rüh, Mietzelfeld(55. Lazdins) – Salihu(66. Alofs), Müller, Richardson, Krusatins(55. Hecker) – Jovanovic(80. Selchow), Appiah(55. Memaj)


Tore:

0:1 Hahnel (3.)

1:1 Appiah (35.)


 

Kommentar schreiben

18 + 3 =